Artemed Klinikum München Süd
Am Isarkanal 30
81379 München
T 089 72440-224
F 089 72440-435
kardiologie-akms@artemed.de

Kardiologie am Artemed Klinikum München Süd

Wir bieten Ihnen ein breites Spektrum in der Erkennung und Behandlung verschiedenster internistischer Erkrankungen auf aktuellstem Wissensstand. Wichtig ist uns eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit unserer Spezialisten für Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Kardiologie/Herzchirurgie) und Magen-Darm-Erkrankungen (Endoskopie/Viszeralchirurgie) sowie den Nierenspezialisten (Nephrologen) des dem Krankenhaus angegliederten Dialysezentrums. Wir verwenden dabei modernste Techniken und Behandlungsmöglichkeiten.

Sollten Sie als Patient einer chirurgischen Abteilung eine untersuchungs- bzw. behandlungsbedürftige internistische Diagnose haben, werden Sie in unserem Klinikum von der internistischen Abteilung auch mitbetreut.

Kontakt und Anmeldung

Behandlungsspektrum

Schwerpunkte in Diagnostik und Therapie:

  • Herzfehler
  • Entzündliche oder infektiöse Herzerkankungen
  • Herzschwäche
  • Herzrhythmusstörungen
  • Schrittmacher- und Defibrillatortherapie inklusive Resinchronisationstherapie (CRT) und CCM 

Behandlungsverfahren

  • Ultraschall vom Herzen und innerer Organe sowie Gefäße
  • Ruhe-EKG
  • Langzeit-EKG und Langzeit-Blutdruckmessung
  • Herzschrittmacher, Defibrillator-, CRT- und CCM-Kontrolle
  • Screening vom Schlafapnoesyndrom
  • Zahlreiche Laboruntersuchungen
  • Konventionelles Röntgen
  • Computertomographie sowie Kernspintomographie

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Besonders enge Beziehungen bestehen zu den zahlreichen chirurgischen Abteilungen des Krankenhauses, insbesondere zur Herzchirurgie und Gefäßchirurgie. Dies ermöglicht uns die Behandlung jeden Patienten der Abteilung Herzchirurgie während des stationären Aufenthaltes sowohl von den Herzchirurgen als auch vom Kardiologen des Hauses zu gewährleisten.

Transkatheter-Aortenklappen-Implantation (TAVI)

Die Sektion TAVI ist im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Herz- und Gefäßchirurgie entstanden. Die Transkatheter-Aortenklappen-Implantation (TAVI) ist ein minimalinvasiver Ersatz der Aortenklappe. Bei dem Verfahren wird eine biologische Aortenklappe über einen Katheter in die verengte Aortenklappe vorgebracht, dort entfaltet und verankert. Das TAVI-Verfahren wurde für Patienten entwickelt, die einen Herzklappenersatz benötigen, bei denen jedoch das Risiko eines klassischen Aortenklappenersatzes zu hoch ist. 

Als Akademisches Lehrkrankenhaus der LMU München bestehen enge Kontakte zur universitären Hochleistungsmedizin im Klinikum der LMU München-Großhadern und im Innenstadt-Klinikum der LMU. Dies wird ergänzt durch die Zusammenarbeit mit Spezialkliniken der Artemed Gruppe. 

Weiterführende Informationen

Veralteter Browser

Sie verwenden einen veralteten Browser. Die korrekte Darstellung der Webseite ist nicht garantiert und die Bedienung ist eingeschränkt bis hin zu nicht bedienbar.