Artemed Klinikum München Süd
Am Isarkanal 30
81379 München
T 089 72440-224
F 089 72440-435
gefaesschirurgie-akms@artemed.de

 

Facharzt für Allgemein- und Gefäßchirurgie

 

Werdegang

Seit 2016
Chefarzt Gefäßchirurgie,
Artemed Klinikum München Süd

2009
Anerkennung zum Endovaskulären Spezialist DGG

2008-2016
Chefarzt Gefäßchirurgie, Benedictus Krankenhaus Tutzing

2004-2008
Oberarzt Gefäßchirurgie, Luisenhospital Aachen

2005
Promotion
Thema: Häufigkeit zerebraler Ischämien nach operativer oder endovaskulärer Therapie der Carotisstenose – eine vergleichende Studie basierend auf diffusionsgewichteter Magentresonanztomographie

2004
Anerkennung zum Facharzt Gefäßchirurgie

2002
Anerkennung zum Facharzt Allgemeinchirurgie

2001-2004
Weiterbildung zum Gefäßchirurgen, Luisenhospital Aachen

2000
Fachkunde Rettungsdienst

1999
Ausbildung zum Arzt im Rettungsdienst,
Fachkunde Radiologie

1998-1999
Ausbildung auf einer interdisziplinären Intensivstation

1995-2001
Assistenzarzt im Stadtkrankenhaus in Worms zum Facharzt für Chirurgie

1988-1995
Studium der Medizin an der Rheinisch-Westfälischen technischen Hochschule Aachen

Weitere Gefäßchirurgische Tätigkeiten

  • Etablierung der pedalen und cruralen Rekonstruktionen in enger Zusammenarbeit mit der Abteilung für Diabetologie
  • Erste endovasculäre Aneurysmaausschaltung, Januar 2006
  • Erste interventionelle Carotisbehandlung, Februar 2006
  • Implantation der ersten fenestrierten Stentgraftprothese in Aachen, Februar 2007
  • Etablierung einer regelmäßigen Fortbildungsveranstaltung für niedergelassene Hausärzte, September 2006
  • Entwicklung und Patentierung eines Führungsdrahtes für interventionelle Eingriffe mit variabler Steifigkeit in Kooperation mit der Firma Andramed
  • Wissenschaftsbeirat bei der Entwicklung einer neuartigen Gefäßprothese

Kontakt

T 089 72440 - 224
F 089 72440 - 435
joerg.hawlitzky@artemed.de​​​​​​​

Veralteter Browser

Sie verwenden einen veralteten Browser. Die korrekte Darstellung der Webseite ist nicht garantiert und die Bedienung ist eingeschränkt bis hin zu nicht bedienbar.